Counter

Besucher:982809
Heute:38
Online:1

16.01.2019 in Pressemitteilungen

Die SPD Bruchsal sammelt Unterschriften für gebührenfreie Kitas

 

„Baden-Württemberg soll endlich im Bereich der frühkindlichen Bildung die Gebührenfreiheit umsetzen. Deshalb werden wir ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas einleiten“, kündigte der SPD-Landesparteivorsitzende Andreas Stoch auf dem Landesparteitag im November 2018 an und hielt Wort. Seit Anfang Januar 2019 sammelt die Landes-SPD mindestens 10.000 Unterschriften, damit der Antrag auf das Volksbegehren wirksam wird.

„Hierbei hilft die Bruchsaler SPD tatkräftig mit!“, so SPD-Stadtverbandsvorsitzende Britta Brandstäter. Am kommenden Samstag, den 19. Januar von 10:00-13:00 Uhr steht die SPD-Bruchsal mit einem Infostand auf dem Bruchsaler Marktplatz und nimmt Unterschriften für das Volksbegehren entgegen.

„Gebührenfreie Kitas haben mehrere gute Gründe: Für Familien würde dies eine enorme Entlastung bedeuten, wenn man sich die monatlichen Kosten von oftmals mehreren hundert Euro vor Augen führt. Unsere Grundüberzeugung ‚kostenfreie Bildung von der Kita bis zu Uni‘ wird damit unterstrichen. Uns als SPD ist es wichtig, mehr Bildungsgerechtigkeit zu schaffen – und zwar unabhängig vom Geldbeutel der Eltern. Darüber hinaus bekämpft die Gebührenfreiheit aktiv Kinderarmut und sorgt für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, was wiederum der Wirtschaft  zugutekommt“, erklärt Stadtverbandsvorstandsmitglied Fabian Verch.

Die Landes-SPD machte bereits deutlich, dass die Kosten in Höhe von 529 Millionen Euro durch Landesmittel geschultert werden könnten. Schon im Februar will die SPD die notwenigen 10.000 Unterschriften beim Innenministerium einreichen und nach erfolgter Prüfung des Antrags im März auf einer kommunalpolitischen Konferenz Anfang April „die nächste Stufe für das Volksbegehren zünden“, wie Landesgeneralsekretär Sascha Binder mitteilt. Nach dem ersten Schritt sind laut Volksabstimmungsgesetz sechs Monate Zeit, um Unterschriften für das Begehren zu sammeln. Dazu sind ein Zehntel der Wahlberechtigten im Land notwendig, das bedeutet circa 770.000 Menschen.

„Wir sind überzeugt, diese Hürde zu meistern und engagieren uns gerne dafür. Nicht nur am Samstag am Infostand, sondern unter anderem auch am kommenden Freitag, den 18. Januar ab 18 Uhr mit Andreas Stoch beim Kommunalkongress im Axel-Huber-Forum Forst oder bei den SPD-Neujahrsgesprächen mit Parsa Marvi am 26. Januar ab 14 Uhr in der AWO-Bruchsal“, erläutert Brandstäter abschließend.

16.12.2018 in Pressemitteilungen

„Weihnachtswunschstand“ der SPD Bruchsal ein großer Erfolg

 

„Wir wollen nicht über die Menschen sprechen, sondern mit ihnen!“ Einmal mehr setzte die Bruchsaler SPD dieses Motto in die Tat um, nämlich am „Weihnachtswunschstand“, der am Samstag, den 15.12.2018 in der Fußgängerzone Bruchsal großen Anklang fand.

„200 verteilte Schokoweihnachtsmännchen sowie überaus viele Wünsche und Anregungen der Bruchsalerinnen und Bruchsaler zum Thema was sich in Bruchsal verändern muss oder so bleiben soll stehen am Ende zu Buche. Unser Fazit nach diesem Stand ist mehr als positiv. Von der Möglichkeit, mit den Gemeinderätinnen und -räten der SPD und einigen Kandidatinnen und Kandidaten der kommenden Kommunalwahl ins Gespräch zu kommen, wurde von den Menschen erfreulich oft Gebrauch gemacht“, so die Stadtverbandsvorsitzende Britta Brandstäter.

Die Antworten auf die Frage, was sich die Leute für die Zeit nach der Kommunalwahl im Mai 2019 für ihre Stadt erhofften, waren vielfältig und reichten vom kostenfreien Kindergarten über bessere Fahrradwege bis hin zum sozialen Wohnungsbau oder auch den Erhalt der örtlichen Schwimm- und Freibäder. Ebenso diskutiert wurden die Sauberkeit der Innenstadt, die Verkehrssituation, der ÖPNV und die kulturellen Angebote wie beispielsweise der in diesem Jahr fehlende Weihnachtsmarkt am Schloss oder auch die Ausstattung der Stadtbibliothek.

„Wir bedanken uns für das rege Interesse und versprechen, die erhaltenen Anregungen intern zu diskutieren und zu überlegen, wie wir diese nach Möglichkeit in unser Kommunalwahlprogramm aufnehmen können. Wir waren immer im Dialog mit den Menschen und bleiben dies auch weiterhin“, teilt Brandstäter mit und ergänzt, dass die Tür für weitere Ideen und Wünsche bei der SPD niemals zu sei. Gerne würden diese im persönlichen Gespräch oder über die Homepage www.spd-bruchsal.deaufgenommen.

11.12.2018 in Pressemitteilungen

„Weihnachtswünsche" bei der Bruchsaler SPD abzugeben!

 

Die SPD Bruchsal beendet das laufende Jahr passend zur Jahreszeit mit einem „Wunschstand" am Samstag, den 15.12.2018  zwischen 10 und 12 Uhr in der Fußgängerzone Bruchsal. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit Gemeinderätinnen und -räten sowie Kandidatinnen und Kandidaten der kommenden Kommunalwahl über ihre politischen Wünsche ins Gespräch zu kommen. „Uns ist es wichtig, die Ideen der Bruchsalerinnen und Bruchsaler zu hören. Wir wollen wissen, was den Menschen wichtig ist und wo der Schuh drückt“, so die Stadtverbandsvorsitzende Britta Brandstäter. Vorstandsmitglied Fabian Verch ergänzt: „Für uns ist das gelebte Demokratie: Zuhören, diskutieren und nach Möglichkeit diese Ideen in unser Kommunalwahlprogramm aufnehmen. Wir wollen die Menschen aktiv einbinden in unsere Pläne für Bruchsal.“

Die Wünsche sollen am Stand schriftlich und anonym aufgenommen und innerhalb der SPD zu Diskussionen führen.

 

Darüber hinaus weisen die Bruchsaler Genossinnen und Genossen auf weitere Veranstaltungen zum Jahresausklang hin:

Am Freitag, den 28.12. findet die „traditionelle" Winterwanderung statt - Treffpunkt ist um 13:45 Uhr in Heidelsheim an der Stadtbahnhaltestelle Nord - nach einer ca 2 h Wanderung ist die Einkehr um 16 Uhr ins „Wirtshaus" in Bruchsal geplant. Und am Tag darauf besteht für Frauen und Männer die Möglichkeit, mit der Bahn nach Frankfurt zu fahren und dort die Ausstellung zum 100 jährigen Frauenwahlrecht zu besuchen –der Treffpunkt zur Fahrt zur „Damenwahl" am Bahnhof ist um 10 Uhr (vorherige Anmeldung erforderlich)!

Nähere Infos zu allen Angeboten bei Britta Brandstäter, Stadtverbandsvorsitzende unter 9817760.

15.04.2017 in Pressemitteilungen

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Bruchsal: Mit Schwung ins Wahljahr 2017

 

Am 29. März trafen sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Bruchsal zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Renato im Sportzentrum der TSG. Nach mehr als 4 Jahren stellte der bisherige Vorsitzende Fabian Verch sein Amt zur Verfügung. Zum Nachfolger wurde der ehemalige Juso-Vorsitzende Tobias Borho gewählt. Zum neuen Schriftführer sowie Verantwortlicher für die Pressearbeit wurde der derzeitige Juso-Vorsitzende Andreas Czech gewählt. Im Fokus der JHV stand das bevorstehende Wahljahr mit der Oberbürgermeisterwahl in Bruchsal sowie den bevorstehenden Bundestagswahlen im September. Hierbei wird der OV Bruchsal Frau Petzold-Schick unterstützen und aktiv für sie Wahlkampf machen. Auch in Bezug auf die Bundestagswahlen werden die Mitglieder des SPD-Ortsvereins alle Kräfte bündeln, damit Martin Schulz der nächste Bundeskanzler wird. Hierzu Tobias Borho: „Mit der Aufbruchsstimmung in unserer Partei gehen wir gestärkt in die Bundestagswahl und die CDU kann sich schon auf einen heißen Wahlkampf einstellen.“
Zu den aktuellen Themen aus dem Gemeinderat hat der derzeitige stellvertretende Vorsitzende Gerhard Schlegel referiert. Hierbei hat er u.a. die aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Bahnstadt sowie dessen Auswirkungen auf die Gesamtstadt und deren soziales Gefüge hinsichtlich Wohnraum näher beleuchtet. Die SPD Bruchsal wird sich auch im kommenden Jahr insbesondere für sozialen Wohnungsbau in ganz Bruchsal stark machen. Auch setzen sich die Sozialdemokraten insbesondere für einen gerechten Bildungszugang aller Bevölkerungsschichten in den Schulen und öffentlichen Bildungsträgern ein.
Herzlich bedanken möchte sich die Mitglieder des OV Bruchsal bei Fabian Verch für sein jahrelanges Engagement sowohl bei den Jusos wie auch der SPD und wünschen Ihm alles Gute für die Zukunft. Er wird die SPD Bruchsal auch weiterhin unterstützen.

13.04.2015 in Pressemitteilungen

SPD Bruchsal für moderne Gleichstellungspolitik - Empörung über CDU-Mitbewerber

 

Pressemitteilung

Die SPD Bruchsal regiert mit größter Empörung auf Aussagen des CDU-Mitbewerbers auf den Ministerpräsidentenposten in Baden-Württemberg, Guido Wolf.

„Ein Politiker, der selbst proklamiert, weltoffene Politik machen zu wollen, gleichzeitig aber Menschen diskriminiert, sollte in sich gehen, ob er seine Kandidatur aufrecht erhalten möchte. Mit dieser menschenverachtenden Haltung wäre Wolf als Ministerpräsident untragbar“, so Fabian Verch, Bruchsaler SPD-Ortsvereinsvorsitzender.

In besagtem Interview betonte Wolf, die CDU wolle ihre „Politik an der Mitte der Gesellschaft und nicht an den Rändern ausrichten. Politik muss sich aber zunächst an den Menschen ausrichten, die täglich zur Arbeit gehen und mit ihren Familien auch einen Beitrag zum Überleben der Schöpfung leisten.“ Darüber hinaus könne er sich zum Wohle des Kindes ein Adoptionsrecht gleichgeschlechtlicher Paare nicht vorstellen, da laut Wolf die Schöpfung darauf ausgerichtet sei, dass Mann und Frau sich zusammentun, um Kinder in auf die Welt zu bringen.

Darauf Verch: „Mit seinen Aussagen drängt Herr Wolf eine Gruppe von Menschen an den Rand der Gesellschaft. Er merkt dabei nicht einmal, dass er völlig an der Realität vorbeiargumentiert. Schließlich gibt es keinerlei Untersuchungen, die zeigen, dass das Kindeswohl bei gleichgeschlechtlichen Eltern leiden würde. Gleichgeschlechtliche Eltern kümmern sich genauso liebe- und verantwortungsvoll um ihre Kinder wie heterosexuelle Paare. Außerdem gibt es auch heute schon – unter anderem gesetzlich durch die Sukzessivadoption -  eine Vielzahl von gleichgeschlechtlichen Paaren, die Kinder haben und diese zu verantwortungsvollen Menschen erziehen. Wir von der SPD finden es sehr schlimm, dass die CDU nur handelt, wenn zuvor das Bundesverfassungsgericht gemahnt hat.“

Die SPD ist der Meinung, dass Homophobie und Diskriminierung jeglicher Art in der Gesellschaft nichts zu suchen hat. Unlängst wurden zwei Homosexuelle Männer Opfer eines offenbar homophob motivierten Angriffs. Verch: „Wir sagen nicht, dass Herr Wolf hierfür die Verantwortung trägt. Aber er sollte sich überlegen, was er mit seinen Worten anrichten kann. Herr Wolf läuft mit seinen getätigten Aussagen Gefahr, Homophoben und jenen, die nicht an einer toleranten und weltoffenen, modernen Gesellschaft interessiert sind, in die Karten zu spielen.“

Die SPD wird die erfolgreiche Politik fortsetzen und sich weiterhin starkmachen für eine moderne und gerechte Gelichstellungspolitik sowie eine Gesellschaft zum Wohle aller; unabhängig der sexuellen Orientierung. 

18.11.2014 in Pressemitteilungen

„Respekt und Dank für Solidarität und Engagement.“

 

Pressemitteilung

Ehrungen bei der SPD Bruchsal und Helmsheim

Im festlichen Rahmen wurden im Naturfreundehaus Bruchsal die SPD-Genossinnen und -Genossen aus der Bruchsaler Kernstadt Gernot Maas für 50 Jahre, Helga und Ernst Langrock für 40 Jahre und Susanne Milowsky sowie Fabian Verch für jeweils zehn Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt. Aus dem Helmsheimer Ortsverein erhielten Inge Sautter, Kurt Bittrolff, Ralf Dietz und Klaus Huber eine Urkunde samt Ehrennadel für jeweils 25 Jahre SPD-Mitgliedschaft.

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Bruchsal, Verch, der gemeinsam mit dem Stadtverbandsvorsitzenden Eckard Baier die Laudationes hielt, dankte allen für ihren Einsatz: Durch euer Engagement werdet ihr zu Vorbildern für die Gesellschaft, insbesondere für junge Leute. Denn jungen Leuten gehört die Zukunft und durch unsere Arbeit wollen wir die Weichen für eine gute Zukunft stellen. Die Solidarität ist hierbei unser Antrieb und unsere Überzeugung. Mit eurer Mitgliedschaft und eurem Einsatz verkörpert ihr genau das. Das ist nicht selbstverständlich und deshalb gebührt euch Respekt und Dank zugleich.”

21.05.2014 in Pressemitteilungen

SPD Helmsheim zieht Strafanzeige zurück

 

(pm) Nachdem sich die FWV bei dem SPD OV Helmsheim für ihre Straftat
entschuldigt hat, nimmt der Ortsverein die Entschuldigung an und zieht die
Strafanzeige zurück, so die Vorsitzende Alexandra Nohl.
Man will an dieser Stelle kein Fass aufmachen, möchte aber dennoch darauf
hinweisen, dass ein solches Vorgehen nicht in Ordnung ist.
"Wir sind gerne Gesprächsbereit, wenn man das Gespräch mit uns sucht."

09.02.2012 in Pressemitteilungen

Stefan Rebmann gratuliert Bruchsaler Pugilisten zum goldenen Stern des DOSB

 

Stefan Rebmann MdB gratulierte Pugilist Bruchsal zur Auszeichnung mit dem Stern des Sports in Gold des Deutschen Olympischen Sportbunds DOSB in Berlin.

Rebmann konnte der feierlichen Preisverleihung nicht selbst beiwohnen, freut sich aber als betreuender Abgeordneter der SPD für Bruchsal "dass der Preis/die Nominierung an einen Verein unserer Region ging" und bedankte sich für das sportliche und soziale Engagement des Vereins.
Dem schließen wir uns an und gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung!

26.11.2011 in Pressemitteilungen

Wichtiger Etappenerfolg im Bereich Daseinsvorsorge für Städte und Gemeinden

 

In seiner Presseerklärung vom 22.11.2011 informiert der baden-württembergische Europa-Abgeordnete Peter Simon MdEP über einen wichtigen Etappenerfolg im Bereich der Daseinsvorsorge für Städte und Gemeinden. Die Kommission greift zentrale Forderungen des Simon-Berichts zur Reform der EU-Beihilfevorschriften für öffentliche Dienstleistungen auf und wird Beihilfevorschriften an wichtigen Stellen nachbessern. Hier die ganze Pressemitteilung...

19.10.2011 in Pressemitteilungen

Park & Ride-Plätze am Bahnhof Untergrombach

 

Pressemitteilung vom 19.10.2011 von SPD-Ortschaftsrat Horst Gringmuth aus Untergrombach:
Park & Ride-Plätze am Bahnhof Untergrombach

Aufgrund einer Anregung der SPD-Fraktion und einem anschließendem Beschluss des Ortschaftsrates Untergrombach wurden unter der Regie des Ordnungsamtes Bruchsal die Park & Ride-Plätze am Untergrombacher Bahnhof und die Zufahrtsstrassen mit Hinweisschildern versehen.
Auf diese Weise wird vor allem auswärtigen Autofahrern die Parkplatzsuche erleichtert.
Im Rahmen dieser Maßnahme wurde ein öffentlicher Parkplatz am Rötzenweg mit 24 Stellplätzen neu beschildert.
Dieser Parkplatz ist von der Büchenauer Strasse über die Zufahrtsstrasse zum Grüngutplatz erreichbar.
Fußläufig gelangt man über einen kurzen Verbindungsweg zum Bahnsteig Richtung Karlsruhe.
Mit diesen neuen Parkplatzmöglichkeiten dürfte für absehbare Zeit das Parkplatzangebot am Bahnhof ausreichend sein.

Mitmachen lohnt sich!

Jusos Bruchsal

SPD-Gemeinderatsfraktion

Termine

Alle Termine öffnen.

28.01.2019, 19:00 Uhr Dritter Themenabend "Wohnen in Bruchsal"
weitere Informationen bitte klicken

29.01.2019, 17:00 Uhr Sitzung des Gemeinderats

14.02.2019, 19:00 Uhr Vierter Themenabend "Verkehr und Stadtentwicklung"
weitere Informationen bitte klicken

Alle Termine