Counter

Besucher:982809
Heute:53
Online:2

Jahreshauptversammlung SPD-Untergrombach

Veröffentlicht am 06.02.2014 in Arbeitsgemeinschaften

Der SPD-Ortsverein Untergrombach verzeichnet Mitgliederzuwachs

SPD Untergrombach. Bei der Jahreshauptversammlung der Untergrombacher SPD am 16.1.14 konnte sich der Vorsitzende Heribert Gross über den Beitritt von drei neuen Mitgliedern freuen. Diese haben sich spontan bereit erklärt, bei den bevorstehenden Kommunalwahlen zu kandidierten. Begrüßt wurden sie mit je einer Flasche Original-Untergrombacher „Joß-Fritz-Wein“ von der Kuppe des Michaelsbergs.

In seiner Rückschau auf das vergangene Jahr würdigte er die großpolitischen Ereignisse wie
die Bundestagswahl, den Besuch des Partei-vorsitzenden Sigmar Gabriel im Bürgerzentrum
Bruchsal, wo er eine große Besucherzahl begeistern konnte. Er erläuterte die Befragung der
SPD-Mitglieder zur Frage der Großen Koalition, ein vorher noch nie erlebtes Ereignis. Gross
erinnerte auch an die außerordentlich Mitgliederversammlung des SPD-Stadtverbands
Bruchsal am 23.10.13 in Untergrombach, wo sich die Besucher ausführlich mit den Vor- und
Nachteilen einer SPD-Regierungsbeteiligung in Berlin auseinandergesetzt haben.

Im Zusammenhang mit der Bundestagswahl berichtete er auch vom SPD-Grillfest und
Infostand auf dem Ignaz-Kling-Platz, wo die Bevölkerung die Möglichkeit hatte, sich mit dem
Kandidaten für den Wahlkreis Bruchsal/Schwetzingen, Daniel Born, auszutauschen. Er
bedankte sich bei allen Helfern, die mit ihren Aktivitäten, wie z.B. Plakatieren und Austragen
der Fleyer zum Erfolg der SPD in Untergrombach beigetragen haben. Zum Schluss seiner
Ausführungen bedankte er sich bei den SPD-Mitgliedern für den außerordentlich guten
Besuch der Jahreshauptversammlung.

Schriftführer Paul Seemann widmete sich in seinem Bericht den vielfältigen Aktivitäten des
Ortsvereins, wie z.B. Vorstandssitzungen, Stamm-tische und sonstigen Veranstaltungen. Er
erinnerte insbesondere an die Winterwanderung für die Mitglieder und Freunde aller
Bruchsaler SPD-Ortsvereine am 27.12.13 auf dem Michaelsberg, bei der Dietmar Konanz,
Heimatvereinsvorsitzender von Untergrombach, auf einem Rundgang ca. 60 Teilnehmer mit
der Historie (Michelsbergkultur), der besonderen Flora und Fauna, sowie den landschaftlicher
Schönheiten (Naturschutzgebiet Kaiserberg) vertraut machen konnte.

Der Bericht der Kassiererin Rosemarie Stannat zeigte einen guten Kassenbestand auf. Sie
freute sich sehr über den Zugang von den 3 Neuen Mitgliedern. Vonseiten der Kassenprüfer
wurde der Kassiererin durch Rosemarie Gringmuth eine einwandfreie Kassenführung
attestiert. Die Entlastung der Kassiererin und der gesamten Vorstandschaft erfolgte einstimmig.
Bei den Neuwahlen wurde der alte Vorstand wiedergewählt: 1. Vorsitzender
Heribert Gross, Stellvertreter Horst Gringmuth, Schriftführer Paul Seemann, Kassiererin
Rosemarie Stannat. Als Beisitzer wurden gewählt: Harald Adam, Melanie Ernst, Hermann
Etzkorn, Rosemarie Gringmuth, Stefan Joosz, Christian Nohl, Herbert Knoch, Renate Krug,
Fritz Scheib, Thomas Scheib, Helga Seemann. Die Mitglieder der SPD-Fraktion im Ortschaftsrat
Untergrombach, Hans Biedermann, Annedore Fischer, Anja Krug, Karl Mangei gehören dem Vorstand Kraft Amtes an. Zur neuen Kassenprüferin/Kassenprüfer wurden aufgrund des rollierenden Systems Waltraud Lauber und Walter Gessler gewählt, als Kreisdelegierte fungieren künftig Anja Krug, Hans Biedermann und Paul Seemann.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Ortschaftsrat, Horst Gringmuth, informierte in einem
Kurzbericht über die im wesentlichen im Ortschaftsrat behandelten Themen wie z.B.:
Neubaugebiet Sand 1 mit 18 Eigentumswohnungen 6 Reihenhäusern und 7 Einfamilienhäusern.
Er berichtete, dass die 18 Eigentumswohnungen vom Ortschaftsrat als zu teuer
erachtet wurden. Von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft wurde daraufhin eine
Überprüfung zugesagt mit dem Ergebnis, dass durch Verzicht auf die Carports und dafür
Einbau einer Tiefgarage unter den Wohnungen eine Kostenreduzierung erzielt werden kann.
Danach erfolgten kurze Erläuterungen über die Einweihung des Hebewerkes am Rötzenweg,
die Namensgebungen für die Bundschuhhalle und den Ignatz-Kling-Platz, die Temporeduzierung
in der Büchenauer Straße/K3501 auf 50 km/h und auf der Ortsdurchfahrt B3 in
Untergrombach.

Ortsvorsteher Karl Mangei informierte über die aktuellen Entwicklungen im Oberdorf. Im
Blickpunkt stehen derzeit die Planungen zur Verlegung von Kindergarten St. Elisabeth und
Verwaltungsstelle in das Gebäude der alten Michaelsbergschule. Durch die Verlegung des
Kindergartens St. Elisabeth können zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren
entstehen. Für den Bereich des Gebäudes der jetzigen Verwaltungsstelle sowie des daneben
liegenden Areals (ehemaliges Feuerwehrhaus) gibt es Überlegungen, dort Wohnungen,
Wohngruppen oder Pflegeplätze für Senioren zu schaffen.

Gemeinderätin Anja Krug referierte schwerpunktmäßig über einige im Stadtrat behandelte
Themen. Im Schulbereich haben sich im letzten Jahr wichtige Weichenstellungen ergeben. In
der Johann-Peter-Hebelschule wurde eine weitere Ganztagsgrundschule auf den Weg
gebracht. Besonders wichtig ist u.a. die Gemeinschaftsschule, die im nächsten Schuljahr an
der Konrad-Adenauer-Schule realisiert werden soll. Im Bereich der Betreuung ist der
Spatenstich für das neue Kinderhaus St. Josef besonders erwähnenswert. Ziel ist, eine
durchgängige Ganztagsbetreuung ab dem ersten Lebensjahr besser als bisher zu
gewährleisten. Einen Baustein bildet hierbei die Schaffung von zwei Krippengruppen in
Untergrombach.

Anschließend folgte unter der Leitung des Wahleiters Ernst-Fridrich Schäfer und seiner
beiden Beisitzer Waltrau Lauber und Herbert Knoch die Wahl der Kandidaten für die
Kommunalwahlen am 25. Mai 2014. Neu war dabei, dass nach dem seit 2012 geltenden SPDLandesstatut
Männer und Frauen gleichermaßen bei der Aufstellung eines Wahlvorschlags
berücksichtigt werden sollen. Dies kann insbesondere in der Weise erfolgen, dass bei der
Reihenfolge der Bewerberinnen und Bewerber in den Wahlvorschlägen Männer und Frauen
abwechselnd berücksichtigt werden. Neu bei diesen Wahlen war auch, dass jeder Platz
einzeln und geheim durchgewählt werden musste. Blockwahlen wie in früheren Wahlen sind
nicht mehr zulässig. Eine alphabetische Reihung ist nach den SPD-Statuten nicht mehr
zulässig.

Für die Kandidatur im Ortschaftsrat wurden in geheimer Abstimmung gewählt: Karl Mangei,
Anja Krug, Heribert Gross, Hans Biedermann, Horst Gringmuth, Annedore Fischer, Thomas
Scheib, Helga Seemann, Harald Adam, Hermann Etzkorn, Rainer Müller, Mathias Butterer.
Als Ersatzkandidaten wurden Christian Nohl und Stefan Joosz gewählt. Karl Mangei, Anja
Krug, Heribert Gross, Helga Seemann, Rolf Butterer und Sandra Müller wurden einstimmig
als Kandidatinnen/Kandidaten für den Gemeinderat Bruchsal vorgeschlagen, die jedoch erst
bei der Stadtverbandsversammlung am 13.2.14 in Bruchsal in geheimer Abstimmung gewählt
werden. Das gleiche gilt für Melanie Ernst, Helga Seemann und Heribert Gross, die der
Stadtverbandsversammlung als Kandidatinnen/Kandidaten für den Kreistag vorgeschlagen
wurden. HG.

 

Wahlprogramm Gemeinderatswahl 26. Mai

Mitmachen lohnt sich!

Jusos Bruchsal

SPD-Gemeinderatsfraktion

Termine

Alle Termine öffnen.

07.09.2019, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr Sommerfest des SPD Stadtverband Bruchsal
SPD Büchenau, OV Bruchsal, OV Heidelsheim, OV Helmsheim, OV Obergrombach, OV Untergrombach, JUSOS Bruchsal treff …

11.09.2019, 19:30 Uhr Mitgliederversammlung SPD-Ortsverein Bruchsal

15.09.2019, 08:30 Uhr - 18:30 Uhr Ausflug zur Bundesgartenschau Heilbronn
Herzliche Einladung!

Alle Termine